Welche Piercing's gibt es ?

Eine Übersicht der beliebtesten Piercings
Piercings sind nicht nur ein modischer Trend der Neuzeit, ganz im Gegenteil. Piercings haben in vielen Kulturen eine lange Tradition. Da nahezu der ganze Körper mit Piercings verschönt werden kann, haben wir eine Liste der geläufigsten Piercings für Dich zusammengestellt. Falls Du noch unschlüssig bist, ob Du Dir ein Piercing stechen lassen möchtest oder Du noch nicht genau weißt, welche Stelle Deines Körpers Du schmücken möchtest, kannst Du Dich hier informieren.

Augenbrauenpiercing

Es gibt verschiedene Piercings, die an den Augenbrauen platziert werden. Im Normalfall wird der Schmuck an das äußere Ende der Augenbrauen gesetzt. Dabei kannst Du zwischen einem gebogenen Bananen-Stecker oder einem kleinen Ring wählen.
Heilungsdauer: ca. 3 bis 5 Wochen

Ohrpiercings

Am Ohr können viele verschiedene Piercings gestochen werden. Einige haben einen rein dekorativen Schmuckeffekt, andere stimulieren Akupunkturpunkte und können sich somit sogar positiv auf die Gesundheit auswirken – vorausgesetzt der Piercer kennt sich mit der Anatomie genau aus und setzt das Piercing ganz exakt.

Daith Piercing
Ein Daith Piercing wird in die innerste Auswölbung der Ohrmuschel gestochen. Hier wird vorzugsweise ein kleiner Ring eingesetzt. Perfekt platziert, kann dieses Piercing Migräne-Beschwerden mildern. Es gibt zahlreiche positive Anwenderberichte, wissenschaftlich bewiesen ist diese Wirkung allerdings nicht.
Heilungsdauer: ca. 4 bis 16 Wochen

Tragus Piercing
Tragus Piercings zählen mit zu den beliebtesten Ohrpiercings. Es wird durch die kleine Knorpelmasse kurz vor dem Gehöreingang gestochen. Hier kann sowohl ein Ring als auch ein Labret Stecker gesetzt werden.
Heilungsdauer: ca. 12 bis 24 Wochen

Anti-Tragus Piercing
Ein Piercing, das direkt gegenüber des Tragus Piercings gestochen wird, wird als Anti-Tragus Piercing bezeichnet. Das Piercing wird über dem Ohrläppchen in die kleine untere Knorpelfalte gestochen. Auch hier kann sowohl ein Ring als auch ein Labret eingesetzt werden.
Heilungsdauer: ca. 12 bis 24 Wochen

Helix Piercing
Helix Piercings sind weit verbreitet. DIeses Piercing sitzt am oberen, äußeren Rand der Ohrmuschel. Hier kann ebenfalls sowohl ein Ring als auch ein Stecker eingesetzt werden.
Heilungsdauer: ca. 2 bis 8 Wochen

Industrial Piercing
Das Industrial Piercing ist die Fortsetzung des Helix Piercings. Beim Industrial wird sowohl ein Helix Piercing an oberen Rand der Ohrmuschel und ergänzend ein weiteres Piercing am unteren äußeren Rand gestochen. Diese beiden Punkte werden mit einem langen Barbell verbunden.
Heilungsdauer: ca. 12 bis 24 Wochen

Snug Piercing
Das Snug Piercing ist ein Piercing, das durch die innere Ohrknorpelwölbung zur Ohrkante gestochen wird.
Heilungsdauer: ca. 3 bis 8 Monate

Lobe Piercing
Lobe Piercings beschreiben die klassischen Ohrlöcher im Ohrläppchen. Hier können auch mehrere Piercings nebeneinander gesetzt werden. Lobe Piercings sind die am häufigsten gestochenen Piercings. Hier kann jeder Ohrschmuck eingesetzt werden.
Heilungsdauer: ca. 2 bis 5 Wochen

Upper Lobe Piercing
Das Upper Lobe Piercing sitzt etwas oberhalb es Lobe Piercings, aber noch unterhalb des Helix.
Heilungsdauer: ca. 3 bis 6 Wochen

Flesh Tunnel
Flesh Tunnel werden ebenfalls zu den Ohrenpiercings gezählt. Hierbei wird ein normales Ohrloch (Lobe Piercing) im Ohrläppchen Stück für Stück gedehnt. Hierfür werden Dehnungsspiralen verwendet, die Millimeter für Millimeter das Ohrloch bis auf einen gewünschten Durchmesser weiten. Da die Haut am Ohrläppchen sehr elastisch ist, lässt es sich gut zu einem Tunnel ausdehnen. Diese gedehnten Löcher kannst Du dann mit Ear Plugs schmücken. Vereinzelt wird auch angeboten die Ohrläppchen zu stanzen, um schneller zum gewünschten Effekt zu kommen.

Piercings im Bereich des Mundes und der Wangen

Piercings im Gesicht sind überaus beliebt und dementsprechend weit verbreitet. Sie verleihen Deiner Mimik eine ganz individuelle Note. Es gibt zahlreiche Stellen, an denen im und um den Mund herum ein Piercing gesetzt werden kann.

Cheek Piercing
Ein Cheek Piercing wird direkt durch die Wange im Bereich des Grübchens gestochen. Dieses soll mit dem Schmuck hervorgehoben werden. Für dieses Piercing eignen sich Labret Piercings eindeutig am besten.
Heilungsdauer: ca. 5 bis 9 Wochen

Zungenpiercing
Das Zungenpiercing wird vertikal durch die Zunge gestochen. Da die Zunge anschließend deutlich anschwillt, wird während der Abheilphase ein längerer Stab benötigt. Erst wenn die Zunge vollkommen verheilt ist, kann der reguläre Schmuck eingesetzt werden. Die ersten Tage nach dem Stechen solltest Du auf säurehaltige Lebensmittel wie Fruchtsäfte, Milch, Obst und scharfes Essen verzichten, da dies die Zunge besonders reizt. Auch Nikotin und Alkohol können den Heilungsprozess verlängern.
Heilungsdauer: 2 bis 4 Wochen

Lippenbändchen Piercing
Das Lippenbändchen Piercing ist ein sehr dezentes, aber sehr dekoratives Piercing. Hierbei wird ein kleiner Ring durch die kleine Falte in der Mundschleimhaut (Frenulum) gestochen. Dieses Piercing ist eher unauffällig, da es nur sichtbar wird, wenn Du sprichst oder lachst. Da der Stichkanal sehr kurz ist, heilt dieses Piercing auch sehr schnell aus. Achte darauf, dass der eingesetzte Schmuck nicht zu groß ist, damit er nicht ständig an den Zähnen reibt und dieses beschädigt.
Heilungsdauer: 2 bis 3 Wochen.

Zungenbändchen Piercing
Das Zungenbändchen verbindet die Mitte der Zunge mit dem Boden der Mundhöhle. Es ist ein kleines und verstecktes Piercing, das nur sichtbar wird, wenn Du die Zunge anhebst. Dieses Piercing eignet sich nicht für jeden, da bei einigen Menschen das Bändchen zu dünn ist. Dies kannst Du aber problemlos mit Deinem Piercer abklären.
Heilungsdauer: 2 bis 3 Wochen

Medusa Piercing
Ein Medusa Piercing wird in die kleine Vertiefung kurz über der Oberlippe gesetzt. Hier kann sowohl ein Ring als auch ein Labret Piercing getragen werden.
Heilungsdauer: 7 bis 10 Wochen

Madonna Piercing
Das Madonna Piercing wird wie das Medusa Piercing kurz über die Oberlippe gesetzt. Allerdings nicht in der Mitte, sondern seitlich. Auch hier kann sowohl ein Ring als auch ein Labret verwendet werden. Zwei Madonna Piercings, jeweils eins links und eins rechts, werden als Shark Bites Piercing bezeichnet.
Heilungsdauer: 7 bis 10 Wochen.

Labret Piercing
Ein Labret Piercing sitzt mittig unterhalb der Unterlippe und bilde somit das Gegenstück zum Medusa Piercing. Es ist eins der häufigsten Lippenpiercings.
Heilungsdauer: 7 bis 10 Wochen

Monroe Labret Piercing
Als Monroe Labret Piercing wird ein seitliches Piercing oberhalb der Oberlippe bezeichnet, das genau an der Stelle sitzt, an der die Stilikone Marilyn Monroe ihren Schönheitsfleck hatte. Es sitzt etwas weiter Richtung Mundwinkel als das Madonna Piercing.
Heilungsdauer: 7 – 10 Wochen

Medusa + Labret = Cyber Bites Piercing
Wird sowohl ein Medusa und ein Labret Piercing gestochen, wird diese Kombination als Cyber Bites Piercing bezeichnet.

Madonna Labret Piercing
Das Madonna Labret Piercing wird seitlich unterhalb der Unterlippe getragen und bildet das Gegenstück zum Madonna Piercing.
Heilungsdauer: 7 bis 10 Wochen

Daliah Labret Piercing
Sitzt der Piercingschmuck direkt neben dem Mundwinkel, so wird dieses Piercing als Dahlia Labret Piercing bezeichnet.
Heilungsdauer: 7 bis 10 Wochen

Eskimo Piercing
Das Eskimo Piercing wird mit einem kleinen Bananenstecker direkt durch das Lippenrot der Unterlippe gestochen. So sitzt eine Kugel direkt auf dem Mittelpunkt der Lippe und eine Kugel kurz unter dem Rand der Unterlippe.
Heilungsdauer: 5 bis 9 Wochen

Buchnabelpiercing
Ein Bauchnabelpiercing kann sowohl oberhalb oder unterhalb des Bauchnabels gesetzt werden. In der Regel wird es horizontal gestochen. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, es vertikal zu piercen. Bauchnabelpiercings sind überaus beliebt, da es Dir eine sexy Note verleiht. Dieses Piercing bedarf einer besonders intensiven Pflege, da die Stelle ständigen Belastungen ausgesetzt ist. Durch ständigen Bewegungen und die Kleidung, die direkt auf dem Piercing liegt, kann es hier schnell zu Entzündungen und einen verlangsamten Heilungsprozess kommen. Für Bauchnabelpiercings werden bevorzugt Bananenstecker verwendet.
Heilungsdauer: 3 bis 6 Monate

Brustwarzenpiercing
Ein Brustwarzenpiercing ist überaus sexy und kann sowohl von Männern als auch von Frauen getragen werden. Hierbei wird das Piercing wahlweise senkrecht oder waagerecht durch die Brustwarze bzw. durch den Warzenhof gestochen. Das Brustwarzenpiercing ist genau wie das Bauchnabelpiercing ständig durch Kleidung bedeckt. Das kann zu Reizungen und einen verlangsamten Heilungsverlauf führen. Eine gute Pflege ist somit unerlässlich.
Heilungsdauer: 6 bis 12 Monate

Hinweise zur Heilungsdauer – bitte beachten
Die hier angegebenen Zeiten für die Heilungsdauer sind allgemeine Durchschnittswerte. Jedes Piercing ist eine Verletzung und ein Eingriff in Deinen Körper. Da jeder Mensch unterschiedlich reagiert, ist es möglich, dass der Heilungsverlauf bei Dir schneller oder auch langsamer verläuft. Um eine gute Heilung sicherzustellen, ist es wichtig, dass Du Dein Piercing immer gut pflegst. Allergien, Entzündungen oder andere Einflüsse können die Heilung verzögern. Ferner ist auch Deine persönliche Konstitution und Dein Lebenswandel maßgebend für den Heilungsverlauf. Ist Dein Immunsystem geschwächt oder bist Du gesundheitlich angeschlagen, kann sich der Heilungsverlauf verzögern. Auch eine ungesunde Ernährung, Nikotin und Alkohol können sich negativ auf die Heilung Deines Piercings auswirken. Es ist also sehr individuell, wie gut Dein Piercing ausheilt. Achte in dieser Zeit besonders gut auf Dich, und pflege Dein Piercing intensiv. Bei Problemen solltest Du auf jeden Fall Rücksprache mit Deinem Piercer halten und wenn nötig einen Arzt aufsuchen.